Arizona – Kakteen und Bergseen

Nach zwei Tagen in der Nähe des White Sands National Parks fahren wir über Las Cruces in Richtung Westen. Shakespeare Ghost Town lockte uns auf der Karte… was ist das? Eine weniger bekannte Sehenswürdigkeit… die Hinweisschilder aus der Stadt Lordsburg heraus sind sehr klein, aber dennoch vorhanden. Wir sind gespannt… doch die teilweise durch die Witterung schlecht lesbaren Schilder hätten uns vorwarnen sollen! Die Ghost Town ist nicht nur verlassen, sondern sogar geschlossen und wir denken eine „Stadt“ sollte als mehr als zwei Häuser bestehen. Nun gut, wir fahren weiter auf der „road less traveled“ (wenig befahrenen Strasse) 80 nach Südwesten nach Arizona. Zwar ist die Strasse wenig befahren, dafür begrüssen uns auf dieser aufgrund der Grenznähe zu Mexico sowohl der Sheriff, der State Trooper und die Border Control – alle paar Kilometer eine andere Staatsgewalt!

After two days close to the White Sands National Park we drive via Las Cruces towards west. Our map shows a marker for Shakespeare Ghost Town…what is that? A less known tourist attraction… these signs following out from the town Lordsburg are small, but they are there. We are curious… but those really withered signs should have been a warning for us! This ghost town is not only left behind but even closed off and we thought at least a town is more than two buildings. Anyway, we are driving further on onto the „road less traveled“ Nr.80 towards southwest to Arizona.  The road is really less traveled but therefore we are greeted by the sheriff as well as a statetrooper as well as the border control due to the closeness of the Mexican border – every couple of kilometer there is a different state authority!

K1024_P1110106
Shakespeare Ghost Town

Wir übernachten auf einem ruhigen Platz in der Nähe der Whitewater draw area, wo sich im Winter Hunderte von Kraniche zum überwintern einfinden, doch leider ist ein gemütliches Draussensitzen beim Sonnenuntergang nicht möglich, es wimmelt nur so von Moskitos, ok – beim Whitewater draw handelt es sich im wesentlichen um ein Sumpfgebiet in der Wüste und wo Sumpf ist, da gibt’s bekanntlich auch Moskitos. Am nächsten Tag geht es weiter nach Tombstone, eine alte Westernstadt, die für die Touristen eine Schiessshow wie im Wilden Westen nachstellt, denn dort fand einst der legendäre Gunfight im OK Corral zwischen Wyatt Earp (Sheriff) und Doc Holiday (Deputy) und der Clanton Bande statt. Es ist jedoch erst 10 Uhr am Morgen und die Verbrecher schlafen wohl noch, denn wir spazieren fast alleine durch die paar Strassen, wo man an jeder Ecke T-Shirts, Waffen oder Wildwestern Hüte kaufen kann.

We spent the night at a quiet spot close to the Whitewater draw area where in wintertime hundreds of cranes are resting but unfortunately sitting outside to enjoy the sunset is not possible, it is full of mosquitoes, well – the whitewater draw is a swamp area in the desert and where there is swamp, there are also mosquitoes. The next day we drive to Tombstone, an old western town where they organize gunfire shows for the tourist like in the wild wild west because here has been the famous gunfight at OK corral between Wyatt Earp, the sheriff, and Doc Holiday, his deputy, and the famous Clanton bandits. As it is only 10 a.m. and probably those bandits are still sleeping we almost by ourselves walk around those little streets where one can buy t-shirts, guns and wild wild west hats.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir fahren weiter nach Norden zum Ostteil des Saguaro National Parks, wo sich der Weg (loop drive) zwischen Saguaro Kakteen, Ocotillo Sträuchern und einer tollen Wüstenlandschaft mit Blick auf den Coronado National Forest schlängelt. Wir übernachten auf der Westseite von Tucson auf BLM Land. Hier stehen bereits viele Camper, dennoch ist der Platz ruhig und wir geniessen den Sonnenuntergang mit Blick auf die Berge und Kakteen. Da wir die letzten Wochen viele Kilometer gefahren sind, es sehr schön warm und ruhig ist, beschliessen wir, ein paar Tage zu bleiben und entspannen beim gemütlichen Lesen in der Wüste. Nach drei Tagen können wir uns aufraffen und fahren weiter nach Norden. Bei Kearny, einem kleinen Örtchen am Copper Corridor Scenic Byway, finden wir einen herrlichen kostenlosen Campingplatz am Kearny lake mit Toiletten und frischem Trinkwasser. Beim gemütlichen Lagerfeuer am Abend fliegen die Fledermäuse über unsere Köpfe hinweg und es wird immer stiller um uns herum. Die letzten lila farbenen Sonnenstrahlen gehen hinter den Bergen unter und wir geniessen den Nachthimmel beim rösten der letzten Marshmallows.

We drive north to the east part of the Saguaro National Park where we take the loop drive through the Saguaro cactee, ocotillo bushes and a fantastic desert landscape with a view at the Coronado National Forest. We spent the night at the west side of Tucson on BLM land. There are quite a few motorhomes here, but the campspot is nonetheless quiet and peaceful and we enjoy the sunset with the view at the mountains and cactee. As we have been driving a lot the last weeks and it is quiet and nice warm, we decide to spend a couple of days and rest while reading in the desert. After three days we finally pack up and drive towards north again. At Kearny, a small little town close to the copper corridor scenic byway, we find a great free campground at Kearny lake with toilets and fresh drinking water. While we are enjoying the campfire, bats are swirling around our heads and it is getting quieter and quieter around us. The last purple colour of the sunset is hiding behind the mountain range and we are just amazed by the night sky while we roast our last marshmallows.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Über den Tonto National Forest geht es eine Bergstrecke nach Norden zum Roosevelt Lake. Dort lockt uns ein Hinweisschild zum Tonto National Monument mit cliff dwellings. Wir hatten zwar schon die Indianerbehausungen im Mesa Verde National Park gesehen, aber da diese hier nicht so vermarktet sind, wollten wir sie auch noch anschauen. Diese Cliff Dwellings aus dem 14. Jahrhundert waren jedoch 800m den Berg hinauf im Fels gebaut, so dass wir erst einmal steil bergauf laufen mussten. Aber was für ein Ausblick! Ocotillos und Saguaro Kakteen links und rechts des schmalen Wanderwegs und der Blick auf den türkisblauen Roosevelt See!!!

Passing the Tonto National Forest and driving over the mountains we arrive at Lake Roosevelt. There a sign intriuges us to the Tonto National Monument with cliff dwellings. Although we have visited cliff dwellings in Mesa Verde National Park before, we wanted to have a look at one which is not that well marketized. Those cliff dwellings from the 14th century though have been built 800 m up in the mountain. Therefore, we first had to climb up, but what a view!!! Ocotillos and Saguaro cactee left and right of the hiking path and what a view at the turquoise blue lake Roosevelt!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach dieser Anstrengung ging es nur ein paar Kilometer mit dem Wohnmobil weiter, wo wir direkt am See einen freien Stellplatz finden. Was für eine Ruhe, was für ein Ausblick – strahlendblauer Himmel und die Berge des Roosevelt Lake Wildlife Area im Hintergrund. Ein grosser Fishreiher (blue heron) mit einem riesigen Fisch im Maul lässt uns nur so staunen, nach einem Schwatz mit dem Nachbarn geht’s zum kayaking auf den spiegelglatten See. Es ist anfangs November und es ist so warm, dass wir am Nachmittag nach einem Stündchen Paddeln auf dem See, die neue Schnorchelmaske von Thomas ausprobieren und doch tatsächlich schwimmen gehen.

After that exercise we drive only a couple of miles with our motorhome and find a nice free campspot directly at the lake. What a gem, what a great view – blue sky and mountains of the Roosevelt Lake Wildlife Area in the background. A big blue heron who is eating a huge fish just amazes us and after a short chit chat with the neighbour we are kayaking on the ducklike lake. It is beginning of November and still nice and warm that we actually are able to swim and test Thomas´new snorkel & mask after an hour of kayaking on the lake.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Diane sagt:

    👍👍👍👍💋💋💋

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s