meeting Lizzybus, broken roof and back for Easter

am

Wir bewegen uns langsam wieder nach Norden. Zuvor verbringen wir noch einen feuchtfröhlichen Abend mit Panny und Simon in San Javier sowie zwei tolle Tage mit Jayne und David in Santa Pola. Jayne und David (Lizzybus), zwei Engländer, die bereits seit 8 Jahren mit ihrem Landrover unterwegs sind, kennen wir nur durch die sozialen Medien. Aber wir freuen uns ja immer, neue Leute kennenzulernen, so dass wir die Gelegenheit nutzen und sie in Santa Pola, wo sie sich derzeit eine Wohnung gemietet haben, besuchen. Wir kommen gar nicht zum Luftholen, soviel schwatzen und lachen wir gemeinsam… wir liegen auf einer Wellenlänge und finden ununterbrochen neue Gesprächsthemen. Es fällt uns daher nicht so leicht, nach zwei Tagen wieder Ade zu sagen, aber wir müssen uns langsam auf dem Weg nach Norden machen, denn zu Ostern sollten wir wieder in Deutschland sein. Anfangs April haben wir den Termin bei der amerikanischen Botschaft, um unser 10jähriges USA-Visa zu beantragen.

We are slowly moving north again. But before, we spend another great evening with Panny and Simon in San Javier and two great days with Jayne and David in Santa Pola. Jayne and David (Lizzybus), an English couple who has been traveling with their Land Rover for 8 years and we only know about them through social media. But we are always happy to meet new people, so we take the opportunity to visit them in Santa Pola, where they are currently renting an apartment. It’s almost impossible to breathe because we chat and laugh so much … we have made same experiences and have a lot in common and are constantly finding new topics of conversation. It is not easy for us to say goodbye after two days, but we have to make our way north, because we should be back in Germany at Easter. At the beginning of April, we have an appointment with the American Embassy to apply for our 10-year US visa.

K1024_P1170354
thanks to Jayne and David (Lizzybus) for your hospitality

Wir fahren entlang der Küste, da es im Inland leider ca. 10 Grad kälter ist. An der Küste weht dafür umso mehr Wind. Wir kommen uns ein wenig vor wie in Patagonien, solche Windböen erleben wir hier. Nachts schaukelt das Wohnmobil von links nach rechts und der kalte Wind pfeift durch alle Ritzen. Am Morgen hat es nur noch ca. 10 Grad im Wohnmobil und der Kaffee am Morgen tut dem Gemüt dann sehr gut. Wir erleben schöne Sonnenuntergänge an der Küste und besuchen das Kloster in Simat de la Valldigna. Nach einer weiteren Woche mit Bushcamping oder auf kostenfreien Stellplätzen freuen wir uns auf die heissen Duschen auf dem Campingplatz Torre la Sal in Marina D’Or. Auf den kostenfreien Stellplätzen treffen wir mehrheitlich Holländer und Franzosen. Da kann man nur sagen, die wissen, wie man spart.

We drive along the coast, as unfortunately it is 10 degrees colder inland. On the other hand, at the coast the wind blows even more. We feel a bit like being in Patagonia, we experience such strong wind gusts here. At night, the motor home swings from left to right and the cold wind whistles through all the cracks. In the morning it has only about 10 degrees in the camper and the fresh coffee in the morning gives my mind a positive start. We experience beautiful sunsets on the coast and visit the monastery of Simat de la Valldigna. After another week of bush camping or on free parking spaces, we look forward to the hot showers at the Torre la Sal campsite in Marina D’Or. On the free parking spaces we meet mostly Dutch and French. You can really say that they know how to save money.

Wir sparen mal etwas Diesel und bleiben für ein paar Tage auf dem Campingplatz. Vom anfänglichen Schattenplatz wechseln wir zu einer sonnigeren Ecke. Dabei denken wir nicht daran, dass unser SAT Schüssel noch draussen ist und leider ist über jedem Stellplatz eine Metallkonstruktion angebracht, die im Sommer als Palappa für Schatten sorgen soll. Bei uns sorgt sie nur dafür, dass wir mit der Antenne ein Loch ins Dach fahren. Anstatt auf dem neuen sonnigeren Platz nun die Sonne zu geniessen, heisst es die nächsten zweieinhalb Stunden Dach und Antenne reparieren.

We save some diesel and stay for a few days at the campsite and are not driving. From the initial shady spot we change to a sunnier corner. At the same time, we forget that our SAT dish is still out on the roof and unfortunately there is a metal structure above every camping spot, which is supposed to provide shade in the summer as a palapa. For us it only ensures that we drive a hole in the roof with our antenna. Instead of enjoying the sun on the new, sunnier spot, it means repairing the roof and antenna for the next two and a half hours.

Dabei müssen wir improvisieren und verwenden ein altes Plastikschnittbrett, um daraus eine wasserdichte Verstärkung für das Dach zu basteln. Kreativität und mit vorhanden Resourcen zu arbeiten, ist immer wieder von Vorteil für die Dauer solcher langen Reisen. Wir stellen auch immer wieder fest, dass wir ein gutes Team sind, denn einer alleine hätte diese Reparatur nicht zustande gebracht. Wir ergänzen uns dabei nicht nur bei der Erörterung solcher Problemlösungen, sondern auch bei der Durchführung. Danke, Thomas, dass du dieses Leben mit mir teilst!

We have to improvise and use an old plastic cutting board to make a watertight reinforcement for the roof. Creativity and working with available resources is always beneficial for the duration of that kind of travels. Again and again we realize that we are a good team, because one alone would not have accomplished this repair. We complement each other not only in the discussion of such solutions, but also in the implementation. Thanks Thomas for sharing this life with me!

K1024_P1160952Die nächsten Wochen werden wir also in Deutschland mit den weiteren Vorbereitungen für die Zeit in Nordamerika verbringen, Visa und Versicherungen organisieren, die Ärzte besuchen, das Wohnmobil noch etwas verbessern, so dass wir dann hoffentlich Mitte Mai mit dem Frachtschiff von Antwerpen nach Halifax reisen können.

The next few weeks we will be in Germany busy with further preparations for the time in America, organize visas and insurances, visit our doctors,  prepare the camper even better, so that in mid-May we will hopefully be on that cargo ship from Antwerp to Halifax.

to be continued….

 

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Samantha and Goh sagt:

    whats the satelite dish for?

    Gefällt mir

  2. tuaontour sagt:

    watching german Television 😊😆😁

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s