der Frühling ist da … von den Walen zu den See-Elefanten und Pinguinen

Nach fast drei Wochen in und um Puerto Madryn sagen wir den Walen Ade und fahren mit Joli und Kurt weiter nach Süden. Unser erster Stopp ist Playa Union bei Rawson. Der Wind bläst leider so stark, dass wir in dieser Nacht kaum ein Auge zu machen. Der Sprinter wird hin- und hergeschüttelt, aber die Sonne scheint und unsere Jagd nach frischen Langusten ist erfolgreich. Wir freuen uns wie bolle und fahren entspannt auf der Routa 3 bis zur Playa Escondida. Dort empfangen uns schon die schlafenden See-Elefanten am Strand.

After almost three weeks in and around Puerto Madryn we say goodbye to the whales and drive southwards together with Joli and Kurt. Our first stop is playa Union near Rawson. The wind is blowing so strong that we almost can´t sleep at night. The sprinter is thrown left and right, but the sun is shining the next morning and our hunt for fresh prawns is successful. We are happy and drive easily on the routa 3 towards playa Escondida. There we are greeted by the sleeping sea-elephants at the beach.

Kaum angekommen, schon geht die Fotografiererei los… unglaublich, wir laufen kaum zwei-drei Meter von den Muttertieren mit ihren Jungen vorbei. Nur der Macho-Boss, der im Harem seiner Frauchen liegt, hebt ab und zu den Kopf, um uns genau zu mustern!

Only just arrived and the picture taking gets started… incredible, we walk almost 2 – 3 metres next to the mother elephants with their babies. Only the macho-boss who is lying between his harem of females lifts once in a while his head and takes a strong look at us!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem sich die erste grosse Euphorie gelegt hat, suchen wir uns gemeinsam ein etwas windgeschütztes Plätzchen für den Abend und schon ist das Feuer angefacht und mit frischen Langusten bestückt. Während die Männer grillen, besuchen Joli und ich nochmals die See-Elefanten am anderen Ende des Strandes und werden in knapp 10 Meter Entfernung Zeugen einer unfreiwilligen Begattung eines See-Elefanten-Weibchens….

After the first euphoria is seething down, we are looking for a wind protected place for the night and the campfire is quickly lit and fresh prawns on top of it. While the men are at the barbecue, Joli and me are visiting again the sea-elephants at the other end of the beach and in nearly 10 metres distance we are witnessing a not so willingly copulation of a sea-elephant-female…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir bleiben drei Tage bei den See-Elefanten und geniessen ein paar Tage mit sehr wenig Wind, backen gemeinsam Pizza und Brot, sammeln Holz fürs Feuer, schwatzen, lesen, spielen Cabu und beobachten die Tiere. Es ist eindeutig beginnender Frühling, denn bei einem Strandspaziergang entdecken wir korpulierende Eidechsen, die Jungen See-Elefanten werden fleissig von den Mamas gefüttert und als wir uns von Joli und Kurt verabschieden, fahren Thomas und ich auf der Routa 1 weiter südlich vorbei an kleinen Lämmlein und jungen Fohlen von Wildpferden.

We enjoy three days close to the sea-elephants and some days with almost no wind together, we make pizza and bread, collect firewood, chitchat, read, play cabu-cards and just watch the animals. It is obviously the beginning of spring. While we are walking along the beach we encounter copulating lizards, young sea-elephants are fed by their mamas and when we say goodbye to Joli and Kurt, Thomas and me are driving down Routa 1 southwards passing young lambs and foals of wild horses.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In Camarones tummeln sich die See-Hunde im Hafenbecken und geniessen wie wir einen fantastischen Sonnenuntergang. Der Camping in Camarones ist offiziell noch geschlossen, wir können dennoch die heissen Duschen und Toiletten nutzen und verbringen eine ruhige Nacht in der Bucht.

In Camarones, sealions are scrimmaging in the small port and are enjoying a fantastic sunset with us. The campground in Camarones is officially still closed but we can use the hot showers and toilets for free and spent a quiet night at the bay.

Am nächsten Morgen geht´s mit frischem Wasser auf die Piste nach Cabo dos Bahias, wo wir als einzige Besucher die Kolonie der Magellan Pinguine in aller Ruhe, jedoch bei starkem Wind, besuchen können. Unglaublich, die Pinguine rufen nach ihren Weibchen, es wird geworben und die Nester vorbereitet, einige Damen haben bereits ihre Eier abgelegt und behüten diese nun. Ich würde mich auch lieber in einer so wollig kleinen Höhle verkriechen, anstatt gegen den patagonischen Wind zu laufen. Was für eine tolle Möglichkeit, den Tieren wieder so nahe zu kommen und das völlig kostenfrei! Wir sind begeistert… auf dem Weg entdecken wir noch die nur in Patagonien lebenden Pampahasen, genannt Mara, sowie eine Nandu-Dame mit ihrem jungen Nachwuchs!

The next morning, filled with fresh water we are on our way to Cabo dos Bahias where we are exploring and watching pinguins as the only visitors of the colony of the magellan pinguins. Unbelievable, the male ones are calling for their femals, they are trying to attract their females and nests are prepared, some of the females have already put their eggs into the nests and are now protecting them carefully. I would also rather spent my day in a cozy cave instead of walking against the strong patagonian wind. What a great possibility to come so close to those animals and that for free! We are excited….on our way we also spot some of those pampa-hare, named Mara, which are only living in Patagonia as well as a Nandu-female with their youngsters!

Wie wahr, der Frühling ist da…
Well, finally it is springtime….

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

3 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s